Sie benötigen einen Flash Player, um diesen Film sehen zu können.

Standardisierte EDV-Tools

Standardisierte Tools werden von den großen Wirtschaftsprüfungsunternehmen oder von kleineren Beratungsunternehmen mit dem Schwerpunkt Informationstechnologie angeboten, um Extrakte aus Massendaten zu untersuchen.


Diese Massendaten werden durch spezielle Schnittstellen aus ERP-Systemen abgezogen, durch die Berater analysiert und in einem Bericht dem Mandanten zur Verfügung gestellt.

Die Daten werden mit Hilfe von Computer Assisted Auditing Tools (CAATS) untersucht. Hierbei werden teilweise auch unter Zuhilfenahme von statistischen Verteilungen oder einprogrammierten Schematas Auffälligkeiten in den Daten untersucht.

Die eingesetzten Programme variieren stark:

  • Tabellenkalkulationsprogramme
  • Analysetools speziell für Prüfer für Massendatenuntersuchungen
  • Datenbankanwendungen verschiedenster Art

Die Idee dieser Tools ist, dass sie mit einer möglichst kompletten Standardisierung, mit der eine höhere Effizienz in der Analyse erhofft wird, eine effiziente Suche nach Mustern in den Daten erlauben soll. Auf Grund dieser Muster müssen dann manuelle Prüfungshandlungen erfolgen, um diesen Auffälligkeiten nachzugehen.

Die Berichte variieren von Risikoeinschätzungen bis hin zu detaillierten Aufstellungen zu einzelnen Buchungssätzen oder Konten, die zu untersuchen sind.

Die vorliegenden Erfahrungen sind nicht von unabhängiger Seite validiert. Auch werden die Algorithmen nicht offengelegt und sind von daher nicht einschätzbar oder beurteilbar. Die Berater bewerben das Tool offen als Einstiegsmöglichkeit für Sonderuntersuchungen. Damit handelt es sich um ein Produkt, das in sich keinen oder nur einen eingeschränkten Nutzen birgt und weitere Projekte nach sich zieht.

Weiterführende Informationen

Einschätzung der Wirksamkeit