Sie benötigen einen Flash Player, um diesen Film sehen zu können.

ACFE e.V.

Leitgedanken des Studiums

Der Certified Fraud Examiner (CFE) hat aufgrund seiner Expertise eine führende Positon im Berufsfeld der Fraudprävention und -aufdeckung inne. Durch die von der Berufsorganisation der Certified Fraud Examiners, der Association of Certified Fraud Examiners, USA, definierten hohen Qualitätsstandards wie

  • Akademische Grundausbildung (Grundsatz)
  • Einschlägige und langjährige Erfahrung der Berufsträger
  • Umfassendes Ausbildungsprogramm zum Certified Fraud Examiner
  • Persönlichkeitsprofil der Berufsträger

wird die Erfüllung hoherAnsprüche bei der Erbringung von unternehmensinternen oder -externen Anti-Fraud-Dienstleistungen gewährleistet.

Für Interessenten, die nicht in den USA, Kanada und Großbritannien ansässig sind und nicht notwendigerweise eines für die genannten Länder nationales Examen ablegen müssen, besteht die Möglichkeit ein internationales CFE Examen abzulegen. In diesem Zusammenhang stellt die ACFE den softwaregesteuerten Vorbereitungskurs CFE Exam Prep Course, International Edition sowie ergänzend dazu das Fraud Examiner’s Manual (FEM) entgeltlich zur Verfügung. Dieser Kurs beinhaltet die nachfolgend aufgezählten einschlägigen Fachgebiete, jedoch ohne die für die Länder USA, Kanada und Großbritannien geltenden landesspezifischen Rechtsgebiete innerhalb des Sachgebietes Legal Elements of Fraud.

Viele Behörden und Unternehmen weltweit, derzeit insbesondere noch im angelsächsischen Bereich, fordern bereits heute als Eingangsvoraussetzungen in Ihre forensischen Abteilungen das bestandene CFE-Examen.

Das CFE Examen basiert auf folgenden Fachthemen:

  • Criminology & Ethics – Dieser Abschnitt ist darauf ausgerichtet, Kenntnisse auf dem Gebiet der Kriminologie zu vermitteln. Dazu gehören auch die für den Berufsträger einschlägigen ethischen Fragestellungen. Dabei werden im Besonderen die Ursachen von Wirtschaftskriminalität sowie Ansätze zu Fraud-Prävention vermittelt.
  • Financial Transactions – In diesem Abschnitt werden die in den Büchern festgehaltenen fraudulenten Finanztransaktionen behandelt. An dieser Stelle werden unter anderem Kenntnisse zu Buchhaltung (Grundkenntnisse), Prüfungswesen (Grundkenntnisse), Fraud-Schemata sowie internen Kontrollmechanismen vermittelt.
  • Fraud Investigation – Dieser Abschnitt beinhaltet Fragestellungen zu folgenden Sachgebieten: Durchführung von Interviews, Entgegennahme von Stellungnahmen, Gewinnung von Informationen aus öffentlichen Quellen, Nachverfolgung von unrechtmäßigen Transaktionen, Bewertung des Betrugsausmaßes und Berichterstattung.
  • Legal Elements of Fraud – Dieser Abschnitt vermittelt juristische Aspekte, die in Zusammenhang mit der Durchführung von Fraud Untersuchungen von Bedeutung sind. Dazu zählen straf- und zivilrechtliche Fragestellungen, Regelungen zur Beweisführung und Rechte der in einem Verfahren involvierten Personen.

Das Examen besteht aus 500 inhaltlichen bzw. ja/nein Fragen im Multiple-Choice Verfahren. Es ist computerbasiert (Windows) und kann deshalb an jedem Ort der Welt und zu jeder Zeit abgelegt werden. Das Aufsuchen eines bestimmten Examensortes ist nicht notwendig.

Speziell für das CFE-Examen konzipierte Seminare oder Präsenzkurse gibt es derzeit weder in Deutschland noch von der ACFE, USA.

Die bisherigen Erfahrungen von Examenskandidaten in Deutschland zeigt, dass bei einer ausreichenden einschlägigen Berufserfahrungen, die Vorbereitung mittels des FEM und des Prep Courses ausreichend ist, um das Examen zu bestehen (die ACFE, USA verweist auf weitere Möglichkeiten sich auf das Examen vorzubereiten.

Um den Titel CFE nach erfolgreichem Bestehen des Examens auch in der Folgezeit führen zu dürfen, ist ein CFE verpflichtet jährlich definierte Fortbildungsstandards zu erfüllen.

 

Hard Facts:

Dauer: berufsbegleitendes Part-Time-Studium (freie Zeiteinteilung, i. d. R. 4 bis 6 Monate)

Zugangsvoraussetzungen:

Zum Zeitpunkt Ihrer Bewerbung für das CFE-Examen, müssen Sie folgende Voraussetzungen erfüllen:

  • Sie müssen ein „Associate Member of the ACFE, USA in good standing“ sein.
  • Sie müssen bestimmte Mindeststandards hinsichtlich Ihrer akademischen Ausbildung sowie hinsichtlich Ihrer Berufserfahrung erfüllen.
  • Sie müssen über einen hohen moralischen Werten verpflichteten Charakter verfügen.
  • Sie müssen die Bylaws und den Code of Professional Ethics der ACFE, USA anerkennen.

Mitglied in der ACFE kann jede Person werden, die entsprechend qualifiziert und an der Bekämpfung von Wirtschaftskriminalität interessiert, oder in diesem Bereich beruflich, auch lehrend, tätig ist.

Akademische Mindeststandards:

  • Mindestens ein anerkannter Bachelor – Abschluss (oder vergleichbaren Abschluss) mit mindestens 4 jähriger Studiendauer.
  • Die Studienrichtung ist jedoch kein Zulassungskriterium.
  • Sofern Sie über keinen entsprechenden Studienabschluss verfügen können Sie die grundsätzlich erforderlichen akademischen Ausbildungsjahre durch einschlägige Berufserfahrung im forensischen Bereich ersetzen. Hierbei müssen pro erforderlichem Studienjahr zwei Jahre einschlägiger Berufserfahrung nachgewiesen werden.

Berufserfahrung:

Zum Zeitpunkt Ihrer Zertifizierung zum CFE müssen Sie über mindestens zwei Jahre einschlägiger Berufserfahrung verfügen. Hierunter fällt Berufserfahrung, die direkt oder indirekt im Bereich der Aufdeckung oder der Prävention von Fraud erlangt wurde. In folgenden Gebieten erworbene Berufserfahrung wird in der Regel als einschlägig anerkannt:

  • Accounting and Auditing (accountant or auditor) mit Fraud-Bezug
  • Criminology and Sociology mit Fraud-Bezug
  • Fraud Investigation
  • Loss Prevention mit Fraud-Bezug
  • Law mit Fraud-Bezug

Sofern Sie andere einschlägige Berufserfahrung im Bereich der Bekämpfung von Wirtschaftskriminalität haben, so kann diese im Rahmen Ihres Zulassungsantrags eventuell ebenfalls bzw. ersatzweise berücksichtigt werden.

Abschluss: Certified Fraud Examiner (CFE)

Kosten:

Die Gebühren für die ACFE-Mitgliedschaft betragen derzeit US $180 p.a.

CFE Exam Prep  Course ca. US $  715 (zuzüglich “international shipping”). Im Prep Course ist das Fraud Examiners Manual (FEM) in elektronische Form enthalten.

Sollten Sie sich ohne den Prep Course vorbereiten wollen, so ist zum separaten Erwerb des FEM zu raten: US $ 79 (zuzüglich „international shipping“)

Examens Gebühr bei Erwerb des Prep Course: US$ 150

Examens Gebühr ohne Erwerb des Prep Course: US$ 250

Absolventen weltweit: 20.000

 

Wir weisen darauf hin, dass die hier beschriebenen Inhalte den Informationen der Organisation entnommen sind. TAF übernimmt keine Haftung hinsichtlich der Vollständigkeit oder Richtigkeit der hier übermittelten Informationen.

Weiterführende Informationen

Infos im Web:

Website des ACFE e.V. German Chapter

Website des ACFE USA

Ansprechpartner in Deutschland:
Vorstandsvorsitz: Robert Kilian, CFE
E-Mail: robert.kilian@acfe.de
Telefon: +49 (0) 6122 585-5380

Mitgliederbetreuung & Kommunikation:
Bernd Hoffmann, CFE
E-Mail: bernd.hoffmann@acfe.de
Telefon: +49 (0) 221 2073-5368