Sie benötigen einen Flash Player, um diesen Film sehen zu können.

Was hat Wirtschaftskriminalität mit Schnupfen zu tun?

Einen Schnupfen kann man fast immer bekommen. Man kann Sport treiben, sich viel im Freien aufhalten und Tee in Mengen zu sich nehmen. Man kann Vitaminpillen schlucken und sich gegen Grippe impfen lassen. Man kann auch esoterische Möglichkeiten in Betracht ziehen.


Trotzdem bekommt man einen Schnupfen. Vielleicht hat man einmal nicht aufgepasst, vielleicht hat man gerade besonders viel Stress im Beruf, vielleicht kursieren gerade besonders aggressive Viren.

Aber: Je mehr Vorsichtsmaßnahmen man im Vorfeld umgesetzt hat, je besser man weiß, was zu tun ist und je mehr Erfahrungen mit Schnupfen man gesammelt hat, umso kürzer ist die Krankheitsphase und umso schneller ist man wieder auf dem Damm.

Mit Wirtschaftskriminalität ist es genauso. Erwischen kann es einen immer, egal wie gut man gearbeitet hat. Organisationen mit einem funktionierenden Anti-Fraud-Management-System aber erkennen die Gefahren früher, beugen ihnen besser vor, gehen mit dem Thema professioneller um und lernen für die Zukunft daraus.

Dies spiegelt sich eins zu eins in den Hauptprozessen eines Anti-Fraud-Management-Systems: Prävention, Aufdeckung und Aufarbeitung. Darum sehen Sie das Thema so gelassen wie möglich, aber mit dem nötigen Ernst. Dann geht es Ihnen so wie mit dem Schnupfen. Gute Besserung!